DE  |  FR  |

Massnahme 9: Privates Autoteilen und Carpooling

Das private Autoteilen und die gemeinsame Autonutzung (Mitfahrgelegenheit, Carpooling) unter den BewohnerInnen wird gefördert durch:

  • Informationen
  • Koordination der interessierten NutzerInnen
  • Unterstützung in der Pilotphase
  • Spezielle Parkplätze, evtl. zu Spezialkonditionen

Zurzeit sind neue Angebote im Aufbau, wie z.B. Sharoo.

Zielsetzung

Durch die Vernetzung der SiedlungsbewohnerInnen können Autobesitz und Autofahrten reduziert werden.

Federführung
Liegenschaftsverwaltung

Kosten und Umsetzung
Investitions- und Betriebskosten: gering; Umsetzung kurzfristig möglich

Nutzen

Die vorhandene Fahrzeugflotte in der Siedlung wird effizienter genutzt und es werden Ressourcen gespart, was dem Portemonnaie der mitmachenden BewohnerInnen und der Umwelt nützt.

Vorgehen

  • Nachfrage und Angebot an Fahrzeugen und Fahrten mit den BewohnerInnen abklären (Voraussetzung sind engagierte BewohnerInnen).
  • Motivation für die Nutzung externer Angebote bei den BewohnerInnen erfragen und abschätzen, ob Aufbau eines siedlungseigenen Angebots Sinn macht.
  • System «sharoo» den interessierten BewohnerInnen bekannt machen.
  • Plattform (am besten webbasiert) fürs private Autoteilen und / oder Autonutzen aufbauen und den BewohnerInnen zur Verfügung stellen.
  • Konditionen für Parkplatznutzung bei geteilten Fahrzeugen festlegen.
  • Ergänzend bei Bedarf Tipps und Tricks rund um die gemeinsame Autonutzung aufbereiten und über Plattform den BewohnerInnen verfügbar machen.

Links

www.autoteilen.ch: Broschüre «Autoteilen», Infos und Musterverträge

Links zu Carpooling-Anbietern

Sharoo: Private Autoverleiher legen ihre persönlichen Nutzerkreise fest. Mit dem «sharoo Access kit» werden Buchung, Zugang, Versicherung und Schlüsselübergabe elektronisch geregelt.